Ed Brubaker und die Autorität

… Point Blank, die beiden Bände von Sleeper bereits gelesen, hab ich mir ein paar Hefte bezüglich The Authority nachgekauft, um in diese Welt hineinzukommen.

Weil genannte Bücher von Ed Brubaker können auch ohne dieses Wissen gelesen werden, aber es gibt noch einen größeren Kick, wenn der Rahmen doch größer wird.

(Mit Coward bin ich bereits durch und an Lawless gerade dran…)

Dann wollte ich seit der Buchmesse im letzten Jahr „Die Töchter der Aphrodite“ lesen…
Jetzt könnte ich es. 😉

Und ein paar Superman-Geschichten haben mich vom Cover her neugierig gemacht…

IMG_7496-autoritaet

… wird fortgesetzt…

[ nach oben ]

Ed Brubaker und die Autorität

… Point Blank, die beiden Bände von Sleeper bereits gelesen, hab ich mir ein paar Hefte bezüglich The Authority nachgekauft, um in diese Welt hineinzukommen.

Weil genannte Bücher von Ed Brubaker können auch ohne dieses Wissen gelesen werden, aber es gibt noch einen größeren Kick, wenn der Rahmen doch größer wird.

(Mit Coward bin ich bereits durch und an Lawless gerade dran…)

Dann wollte ich seit der Buchmesse im letzten Jahr „Die Töchter der Aphrodite“ lesen…
Jetzt könnte ich es. 😉

Und ein paar Superman-Geschichten haben mich vom Cover her neugierig gemacht…

IMG_7496-autoritaet

… wird fortgesetzt…

[ nach oben ]

Schauplatz des Verbrechens

Jack Herriman ist der Sohn eines Polizisten und Privatdetektiv und er mag keine Waffen. Er wohnt und hat sein Büro über dem Museum seines Onkels, der ein berühmter Polizei-Tatort-Fotograf ist. In dem Museumsshop „Scene of the Crime“ stellt der Onkel Bilder aus, die er gemacht hat.

Jack wird engagiert von Alexandra Jordan, eine Frau, bei der er während des Gespräches bemerkt, dass sie die Geliebte von Paul Reymond, dem Expartner seines Vaters, ist; Alexandra vermisst ihre Schwester Maggie.
Jack denkt, dass er den Fall gelöst hat, als er Maggie findet.
Aber am nächsten Morgen ist Maggie tot.
Je weiter die Geschichte voranschreitet, erfahren wir immer mehr über den Ermittler; aber auch über die Abgründe, die hinter der Geschichte liegen.

Bewertung

Es ist gutes Handwerk. Gute Story, gute Zeichungen.

Es ist gut.

Dass ich nicht ganz so enthusiastisch klinge, liegt wahrscheinlich an meiner Erwartungshaltung an Comics.
Denn es ist halt „nur“ ein Krimi.
Ich mag Krimis im TV: Columbo, Miss Marple etc.
Ansonsten mag ich Krimis in Comics der besonderen Art. B)

Dennoch, wenn ich es bewerten müsste, wären es vier Sprechblasen von fünf. Denn es ist gut.


Weitere Rezensionen


crime-sceneScene of the Crime: A Little Piece of Goodnight (Taschenbuch)
von Ed Brubaker (Autor), Michael Lark (Illustrator), Sean Phillips (Illustrator)
Taschenbuch: 112 Seiten
Verlag: D C Comics (a division of Warner Brothers – A Time Warner Entertainment Co.) (Mai 2000)
Sprache: Englisch
Meine Bewertung:
♠ ♠ ♠ ♠

 

 

[ nach oben ]

Batman: Wendepunkte

Ich mag es, wenn es menschelt bei den Superhelden.
Und gerade jetzt, da ich gut erkältet bin, würde ich gerne mal eine Geschichte über eine Heldin/einen Helden mit Grippe oder Schnupfen lesen. Wie geht sie/er damit um, dass sie erschöpft nachmittags nachhause kommt und nur noch schlafen möchte, die Katze aber anderer Meinung ist? Bringt ihr ihre Frau Erkältungstee vom Einkauf mit? Wie kommt die Heldin damit klar, dass ihr die Luft wegbleibt? Die Nacht zum Martyrium wird?

Wie fühlt es sich an, wenn sie anstatt aus einem belebenden Lazarus-, völlig erschöpft aus einem Erkältungsbad steigt…?

Habe ich schon erzählt, dass ich schlimm erkältet bin?

Aber genug von diesem Pfad.

DER BAND

Batman Turning Points erzählt die Wendepunkte einer Männerfreundschaft, die nicht merkwürdiger sein kann: Eine Männerfreundschaft zwischen einem Polizisten und einem unautorisiertem Verbrechensbekämpfer.

Turning Points erzählt im Zeitraffer ein – immerhin jetzt schon über 60 Jahre altes – Stück Comicgeschichte.

Quelle: DC Fanpage Turning Points

Der Band ist kein Einsteigerband, denn er setzt einiges an Wissen voraus.

CHAPTER ONE
Uneasy Allies
  Writer: Greg Rucka, Artist: Steve Lieber, Cover Artist: Javier Pulido, Colorist: Tom McCraw, Letterer Willie Schubert

Bei diesem ersten Kapitel war ich froh, Year One von Frank Miller gelesen zu haben. Das Kapitel spielt in den Anfängen von Batmans Kampf gegen das Verbrechen. Er muss sich noch etablieren. Gewisse Unsicherheiten sind vorhanden.

CHAPTER TWO
… And then there were… three?
  Writer: Ed Brubaker, Artist: Joe Giella, Cover Artist: Ty Templeton, Colorist: Shannon Blanchard, Letterer Willie Schubert

Vor diesem zweiten Kapitel wäre es gut, Batman: Dark Victory zu kennen. Den Band besitze ich; habe ich aber noch nicht gelesen.
In der Geschichte wird der Verbündete Batmans, Robin dem Commissioner vorgestellt.

CHAPTER THREE
Casualties of war
  Writer: Ed Brubaker, Penciller: Dick Giordano, Inker: Bob Smith, Cover Artist: Joe Kubert, Colorist: Glen Whitmore, Letterer Willie Schubert

In diesem Kapitel wird eine Geschichte erzählt, die stattfindet nach Batman: The Killing Joke, die ich gelesen habe (FAZ-Band) und Batman: A Death in the Family liegt hier leider noch ungelesen. Es geht um Verluste und den Versuch diese zu vermeiden.
Durch diese Geschichte sah ich mich genötigt, einmal herauszubekommen, in welchem Verhältnis Barbara Gordon (ehemals Batgirl) zu Comissioner Gordon steht. Vor 25 Jahren war sie noch die Tochter von ihm. Nun lernte ich, dass es da eine Ex-Frau mit Namen Barbara gibt und eine Nichte mit Namen Barbara Gordon (Batgirl). So verändern sich die Zeiten. :b
Wobei in Killing Joke, das ich gerade durchblätterte, ist Barbara Gordon (Batgirl) noch seine Tochter.
Also eine ziemlich später Mutation zur Nichte.
Heftige Geschichte Killing Joke, muss ich definitiv nochmals lesen. Darin ist ja die Geschichte, wie der Joker sie zum Krüppel machte…

CHAPTER FOUR
The Ultimate Betrayal
  Writer: Chuck Dixon, Artist: Brent Anderson, Cover Artist: Howard Chaykin, Colorist: John Kalisz, Letterer Willie Schubert

Diese Geschichte spielt während Batman Knightfall, deren drei Bände auch noch ungelesen hier stehen. Batman überquert die Grenze und wird sehr böse.

Zeitlich nach No Man’s Land, welches ein überaus reiches Lesevergnügen darstellt, angesiedelt, ist:

CHAPTER FIVE
Comrades in Arms
  Writer: Greg Rucka, Artist: Paul Pope, Inker: Claude St. Rubin, Cover Artist: Paul Pope, Colorist: Patricia Mulvilli, Letterer Willie Schubert

Diese Geschichte versöhnt die Protagonisten mit dem Schicksal, welches sie zu tragen haben und zeigt, dass ihr Handeln auch positive Auswirkungen hat.

RESÜMEE

Turning Points ist die Essenz unzähliger Ereignisse.

Turning Points liefert Versatzstücke, kleine Steinchen eines großen Ganzen. Die Summe dieser Einzelteile ist mehr als deren bloße Addition.

Quelle: DC Fanpage Turning Points

Es ist schön, mal wieder einen Einholer aus einem bestimmten Blickwinkel – hier der Freundschaft – zu lesen, der einen groben Überblick über die Batman-Historie gibt und die Einzelteile miteinander vernäht.
Hat mir gut gefallen. Auch die Zeichnungen sind okay.
Müsste ich mal wieder Punkte vergeben, so wären es 4 von 5 Sternen. :yes:
Schöner Band, der dazu animiert, mal wieder alte Geschichten neu zu lesen und zu betrachten.


Weitere Infos


turning-points Batman: Turning Points
von Greg Rucka (Autor), Ed Brubaker (Autor), Chuck Dixon (Autor)
Taschenbuch: 128 Seiten
Verlag: DC Comics (Juni 2007)
Sprache: Englisch
Meine Bewertung:
♠ ♠ ♠ ♠

Und jetzt geh ich, mich meiner Erkältung ergebend, ins Bett.

 

[ nach oben ]