Second Feature: The Question – Pipeline

Hab endlich was zum Second Feature der Detective Comics 854 bis 865 „Pipeline“ verfasst. Auch … A question of faith 😉

Lies weiter auf Ja! Es sind Comics!

Advertisements

Sehr unterhaltsamer Signiertermin mit Howard Chaykin

IMG_6143-howard-chaykinAuch wenn mensch gar keine Zeichnung von Howard Chaykin gewollt hätte, war der Aufenthalt gestern Nachmittag bei Terminal Entertainment in Frankfurt recht amüsant und unterhaltsam.

Howard Chaykin zeichnete und redete. :yes:
Einer der ersten, der eine Zeichnung mitnahm, meinte noch breit lächelnd beim Rausgehen: „Der redet ja!“
Und ich verstand, was er meinte.
Obwohl ich bisher Glück hatte, dass die meisten Künstler ein, zwei Worte sagten.

Aber dieser hier war besonders.
Er erzählte, dass er nicht verstünde, dass soviele Hamburger-Ketten hier in Deutschland seien. Sogar ne amerikanische Pizza-Kette sei hier.
Er mag die deutschen Bratwürste, Thüringer, Wiener. Als sein Gegenüber die Frankfurter Würstchen ansprach, ging er nicht drauf ein. (Okay, das war auch ein bisschen Lokalpatriotismus, den er wahrscheinlich nicht verstehen konnte.
Ich musste schmunzeln, als ich das von den Frankfurtern hörte. ;D)

Er erzählte davon, dass seine Mutter Sängerin in einem Chor gewesen war. Dass in den 50ern diverse Lieder mit deutschem Text berühmt waren. Ihm gingen gerade so einige durch den Kopf und er zählt ein paar Titel auf, darunter ‚Muss i denn‘ und ‚Bei mir bist du schön‘.
Letzteres würde aus ihm herausdrängen. Er fängt ein paar Zeilen an zu singen.
Ein Mitarbeiter des Ladens macht die im Hintergrund laufende Musik aus.
Aber das hilft auch nichts mehr. Heute ist nicht die Zeit des Gesangs.
(Und ich muss zugeben, es stimmte, was der Panini-Mitarbeiter bei dem vorherigen Signiertermin mit Greg Horn über diese Gesangesdarbietungen mitteilte: Er hat eine sehr angenehme Stimme.)

Chaykin berichtet weiter: Früher als Kind und Teenager hätte er Comics geliebt. Heute seien Comics sein Broterwerb. Deshalb hätte er keine Lieblingsfigur, weil diese dienen nur einem Plot, um eine Geschichte voranzutreiben. Wären austauschbar.


Weitere Infos

 

[ nach oben ]

Als ich dran war … Weiterlesen

Bericht von der Buchmesse: Comics machen Schule, Schulen machen Comics [Update]

 
Ein Werkstattprojekt des Friedrich-Eugens-Gymnasiums und des Literaturhauses Stuttgart.
Mit dem Werkstattleiter Stefan Dinter, Sandra Laib (Lehrerin) und den Schülern Carolin Hellmann und Kolja Forstbacher.
Moderation: Klaus Schikowski (Journalist)

Freitag, 17.10.2008
Es ist 12 vor 15 Uhr bei arte; mal ganz anderes Publikum hier als in der Halle, in der Comics das Hauptthema sind.
 


Das Schulprojekt

Angeregt durch das Literaturhaus Stuttgart wurde die Idee umgesetzt in Schulen, respektive im Deutschunterricht, – auch notenrelevant – das Thema Comic im Lehrplan aufzunehmen.
Das Projekt ist auf fünf Jahre und für das 8. Schuljahr angelegt. Derzeit befänden sie sich im dritten Jahr am Gymnasium.

Inhalte des Lehrplans

Jedes Jahr werde eine literarische Gattung, die im 8. Schuljahr gelesen würde, unter zur Hilfenahme von Comics gelehrt. Hierfür wurde auch Comic- sowie Film-Theorie durchgenommen, die Zeichnungen seien das Sahnehäubchen darüber.

Letztes Jahr wurde so die Kurzgeschichte behandelt. Exemplarisch wurde eine Kurzgeschichte gelesen, um in das Thema einzuführen. Später sollten Schüler Rollenbiographien schreiben und Profile zeichnen.
Um die Kurzgeschichte in einen Comic zu übersetzen, hätten sich die Schüler sehr mit der Geschichte auseinandersetzen müssen, dies ersetzte die Analyse.

Mit den Kurzgeschichten waren die Schüler eher Einzelkämpfer.
Dieses Jahr würden Novellen behandelt. Aufgrund der Länge der Werke würden die Comics zu einem Gemeinschaftswerk. Denn es sei Kooperation gefragt, Schüler müssen Übergabe planen, damit der oder die nächste weiß, wie es weitergeht.

Novellen hätten auch Sequenzen, dennoch müssten die Schüler Kapitel wählen, die nicht in der Novelle so vorhanden sind. Zum Abschluss würde die Gesamtarbeit bewertet.

Was kann durch Comics vermittelt werden?

  • Filmtheorie, Kamerafahrt, Perspektive
  • Erzählen; Erzählpositionen lassen sich leichter vermitteln.
    Erzählperspektiven würden durch das Tun automatisch vermitteln.
  • Analytisches Sehen schulen
  • Filmszenen, Fotos
  • Dramaturgie auf der Seite
  • Textarbeit
  • Medienkompetenz

Erkenntnisgewinn

Die Schüler erklärten, dass sie nun verstünden, dass Comics viel Arbeit sei, die dahinter stecke. Es seien nicht einfach nur Bilder.
Auch hätten sie einen anderen Blick auf Texte erhalten, weil sie sich vorstellen mussten, wie sie die Texte Visualisieren könnten.

Fächereignung der Comics

Die Bild und Text Kombination sei für (fast) alle Fächer geeignet: im Geschichts-, wie auch im Sportunterricht.
Es könnte damit selbstständig recherchiert und gearbeitet werden.
Somit würden Leute ausgebildet, die Geschichten erzählen könnten.


Der Filmbeitrag

http://de.sevenload.com/pl/xazkdTq/500×408/swf
Werbung wird von sevenload leider automatisch mit eingeblendet. Ich habe damit nichts zu tun.


Update 27.01.2009: Links

 

[ nach oben ]

  

Lesbe, auf die zu achten ist…

Gerade auf L-Talk erfahren, dass Alison Bechdel heute ihren 48 Geburtstag feiert.

Ich kenne Bechdels Dykes to watch out for (wikipedia-Artikel auch in deutsch) schon ziemlich lange und bin davon überaus überzeugt… Meine Frau lernt sie jetzt gerade kennen und ist sehr begeistert…

Ich habe auch ohne den Hype um Fun Home 2007/2008, das Comic gleich (sic!) im Original erstanden, als es 2006 erschien…
Weil… sie ist einfach nur gut.

alison-bechdel-vortrag
Bildquelle: dykestowatchoutfor.com Whole mess of things

Happy Birthday to you, Alison!

flowers
You are great. :yes:
Thank you for your commitment to the lesbian concern and art.
And of course for your great comic strips, so we can view the lesbian life with a laughing eye.
Have a nice and gorgeous day!


 

[ nach oben ]

Lesbe, auf die zu achten ist…

Gerade auf L-Talk erfahren, dass Alison Bechdel heute ihren 48 Geburtstag feiert.

Ich kenne Bechdels Dykes to watch out for (wikipedia-Artikel auch in deutsch) schon ziemlich lange und bin davon überaus überzeugt… Meine Frau lernt sie jetzt gerade kennen und ist sehr begeistert…

Ich habe auch ohne den Hype um Fun Home 2007/2008, das Comic gleich (sic!) im Original erstanden, als es 2006 erschien…
Weil… sie ist einfach nur gut.

alison-bechdel-vortrag
Bildquelle: dykestowatchoutfor.com Whole mess of things

Happy Birthday to you, Alison!

flowers
You are great. :yes:
Thank you for your commitment to the lesbian concern and art.
And of course for your great comic strips, so we can view the lesbian life with a laughing eye.
Have a nice and gorgeous day!


 

[ nach oben ]

WANTED: Nachricht von der Strickliesel

Meine Frau und ich kommen gerade aus dem Kino zurück.
Wir haben uns mal wieder CineMen gegeben.

Also… was ich sagen kann: Das Bier war gut. :>

Aber von was rede ich eigentlich?

Inhalt

Wanted, der Film basiert ganz leicht auf dem Comic WANTED von Mark Millar. Der Titel wurde für den Film übernommen und der Anfang hat Anklänge des Comics.
Aber dann trennen sich auch schon die Wege.
Während im Comic Satire bezüglich der Superhelden-Comics aufkommt.
Versucht sich der Film im Mysteriösen und (v)erklärt eine Berufssparte, nämlich die Weber, als Kenner der Vorsehung, die den „Webstuhl des Schicksals“ „lesen“ und interpretieren können.

Ein junger Mann hat sein langweiliges Leben als kleiner Büroangestellter satt. Als er erfährt, dass er der Sohn eines mysteriösen Berufsmörders ist, lässt er sich von einer verschwörerischen Weber-Vereinigung selbst zum Killer ausbilden um den Mörder seines Vaters in einem riesigen Action-Spektakel zur Strecke zu bringen.

Quelle: cineman.ch

Resümee

Hm.
Schwierig.
Meine Frau meinte, meine Enttäuschung könnte daher rühren, dass ich das Comic kenne. Dennoch würde auch sie auf einer Skala von 1 für schlecht bis 10 für sehr gut eher eine 6 geben.
Das wäre mir aber schon zuviel… :lalala:

Außerdem ist uns auf dem Weg nach draußen aufgefallen, dass wir nicht die einzigen waren, die vom fehlenden Tiefgang des Films erzählten…

Also, müsste ich den Film bewerten, gäbe es bei mir 2 Augen von 5.
Das ist das, was der Webstuhl mir mitteilte… :lalala:


wanted-kinoWanted
Regie: Timur Nekmambetov
mit James McAvoy, Angelina Jolie, Morgan Freeman
Laufzeit: 110 Minuten
Kinostart: 04.09.2008

Weitere Infos

  • Herausgekommen ist ein temporeich inszenierter und größtenteils unterhaltsamer Sommer-Blockbuster, dessen minimales Story-Gerüst aber schnell unter dem ausufernden Action-Overkill zusammenbricht.
    filmstarts.de Wanted
  • Die ersten zwanzig Minuten sind furios: Hohes Tempo, adrenalinische Action, visuelle Gustostückerl, wenig Zeit zum Verschnaufen. Der russische Regisseur Timur Bekmambetow („Wächter der Nacht“ und „Wächter des Tages“) zieht bei seinem ersten Hollywood-Engagement gleich alle Register und inszeniert „Wanted“ so rasant und spektakulär wie ein Computerspiel. Doch bald wird die Comic-Verfilmung zu einer Karikatur ihrer selbst, und James McAvoy und Angelina Jolie agieren leider nur noch als klassische Action-Klischees.
    kleinezeitung.at „Wanted“ – Spektakuläre Action mit James McAvoy und Angelina Jolie
  • WANTED – offizielle deutsche Website
  • de.wikipedia.org/wiki/Wanted_(2008)

P.S.

Warum wir auf die Strickliesel kamen?
Schaut euch den Film an, dann wisst ihr bescheid. ;D

 

[ nach oben ]

Scott McClouds graphische Didaktik für Googles Browser Chrome

Alle, alle, viele berichteten davon:

McCloud bestätigt dies auf seiner Webseite:

Yes, it’s true: I drew a comic for Google explaining the inner workings of their new open source browser Google Chrome.

Details have been leaking all over the Web since a few copies apparently went out pre-launch by mistake, so here’s the skinny on my small part of this very cool software project.

Is this a webcomic?

No. It was designed as a printed comic for journalists and bloggers. Lots of people have had fun scanning those advance printed copies and posting them however, which is fine with Google (and me) since it’s published under the creative commons license.

Quelle: scottmccloud.com/googlechrome/index.html

Über das Comic

McCloud ist ein Könner seines Fachs. Ich habe in meiner wilden Studierzeit einmal probiert zwei Comics über Herrn Freud und eines über Herrn Marx zu lesen. Dieser Versuch ist den Comic-Autoren gänzlich fehlgeschlagen. Es las sich nicht wie ein Comic, sondern wie die Abhandlungen dieser beiden Herren, die ein bisschen bebildert war. Zitate über Zitate, nichts Lebendiges und Eigenes.
Ich habe Titel und Autoren dieser Versuche auch gleich wieder verdrängt. )-o

Ich weiß nicht, wie es McCloud schafft, aber selbst trockene Themen werden bei ihm lebendig. Mir hat die Lektüre des Comics viel Spaß und Erkenntnisgewinn gebracht.

Ob ich den Browser deshalb nun herunterladen würde, sei dahingestellt.
Und ob ich mir Gedanken mache, dass McCloud so eine Auftragarbeit erstellt, behalte ich auch für mich. :>

chrome_1
chrome2

Das Comic gibt es dort online .


Neues gefunden am 07.09.2008

Gefunden über The Beat: valleywag.com Uh oh, the b-tards got their hands on Google’s Chrome comic, die das Comic von McCloud mit neuen Dialogen satirisch ausstatteten.


Weitere Stimmen zum Browser

 

[ nach oben ]

Weiterlesen

The Dark Knight

… war genial. :yes:

IMG_4562-batsignal
Das Batsignal erstrahlt auf der vom Kino gegenüberliegenden Hauswand.

Leider auch so reichhaltig,
dass ich mir fast überlege, ein zweites Mal reinzugehen… gruebel
Mal sehen.

Hier nun erst mal nur ganz kurz, was mir als Comic-Fan des Batman-Universums positiv aufgefallen ist:
No Man’s Land klang an. Ich fand das Comic klasse.
Brother Eye wurde angedeutet, was Batmans Absolutheit andeutete.
Dann gab es noch dieses weltweite Verbündnis der Verbrecher…

Muss mensch das kennen, um den Film zu geniesen?
Nein! Meine Frau kennt diese Comics nicht und sie fühlte sich großartig unterhalten.

… wird fortgesetzt. :yes:

The Dark Knight


P.S.

Müssen die Credits angeschaut werden?
Nun ja, wenn mensch sich dafür interessiert, wer alles bei diesem Film mitgemacht hat und auf die Filmmusik steht…
Aber es kommt nichts anschließend.

Wir haben den Abspann durchgehalten. :wave:
Schließlich kann mensch sich bei keiner Comic-Verfilmung mehr sicher sein, ob nicht irgendwas hintendran noch kommt.

 

[ nach oben ]

Watchmen: Passt auf!

Kann es sein, dass der Film eventuell nicht in die Kinos kommt, wenn nicht das Glück seinen Part mitspielt?

Lest hier bei:

=> occasionalsuperheroine.blogspot.com Fox To „Kill“ Watchmen Movie?

Wieso fängt mein Bauch jetzt an zu grummeln? :??:

:##

:##

:##

>:-[


Weitere Infos nachgereicht

THE BEAT Judge allows WATCHMEN lawsuit to go on

 

[ nach oben ]

The Dark Knight-Joker Vernehmungsszene in einer Neuinterpretation

… es sind nur noch zwei Tage. :yes:

Ich habe in mehreren amerikanischen Comic-Blogs darüber gelesen, dass einige Probleme mit Batmans Stimme haben.
Hier hat einer weiter gedacht. :>

The Dark Knight- Joker Interrogation Scene Spoof

 

[ nach oben ]

… nachfolgend die Dark-Knight-Kino-Trailer in deutscher Sprache:
Weiterlesen